Vor Kurzem hatte ich eine Diskussion über die Unantastbarkeit der Kinder-Würde, Gewalt und die Folgen, wenn man sich über ein „Nein“ hinwegsetzt. Dieses Thema ist so unglaublich wichtig und wird so selten komplett beleuchtet. Heute will ich versuchen meine Gedanken zu dem Thema zusammenzufassen und nieder zu schreiben.

Unsere Kinder haben das Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit!

Was bedeutet das? Natürlich bedeutet das, dass wir unseren Kindern keine Gewalt antun dürfen. Eigentlich ist das logisch. Doch was ist Gewalt? Wo beginnt sie und wo endet sie? Viele definieren Gewalt über Schläge. Ich sehe das Ganze ein wenig anders. Für mich ist Gewalt etwas das gegen den Willen einer Person geschieht. Wenn mein Kind sich mit Händen und Füßen wehrt, weil es nicht hoch genommen werden will und ich es trotzdem tue, dann ist das in meinen Augen Gewalt. Wenn mein Kind sich weigert die Zähne zu putzen und ich ihn festhalte um ihm diese zu putzen, dann ist das Gewalt. Auch wenn mein Kind sich gegen das Windel wechseln wehrt und ich es trotzdem tue ist das Gewalt. Denn Gewalt beginnt nicht dort wo es knallt oder blaue Flecken gibt. Sie beginnt da wo wir bewusst die Grenze einer anderen Person überschreiten, unsere Stärke und Größe nutzen und etwas gegen den Willen der anderen Person machen. Dabei ist es irrelevant ob das körperlich oder psychisch geschieht!

Ja, aber ….

Immer wieder lese und höre ich Einwände. „Ja, aber ich kann mein Kind doch nicht tagelang dieselbe Windel tragen lassen“ oder „Mein Kind muss doch Zähne putzen!“ Ja, da stimme ich vollkommen zu. Doch es gibt andere Wege. Wege die nicht damit enden, dass wir Gewalt ausüben. Wenn uns gerade einfällt, dass das Kind eine frische Windel braucht und es gerade tief im Spiel versunken ist, können wir auch einfach anmerken „Ich möchte gerne deine Windel wechseln.“ Will das Kind gerade nicht, dann frage ich eben nach kurzer Zeit erneut. Ein „Nein“ ist selten ein „nie wieder“ sondern oft einfach ein „nicht jetzt“. Wir Erwachsenen können und wollen auch nicht immer sofort. Wieso gestehen wir unseren Kindern dieses Recht nicht zu?

Ein weiterer Einwand ist oft „Na manchmal muss es eben doch gleich sein. Immerhin habe ich Termine.“ Auch das ist meiner Meinung nach kein Grund um Gewalt anzuwenden. Wir sind für unsere Zeit verantwortlich. Wenn ich weiß, dass mein Kind gerade oft das Windel wechseln verweigert, dann gebe ich uns eben bereits im Vorhinein mehr Zeit. Das entspannt die Situation und weniger Druck bedeutet auch weniger Gegendruck. Wenn ich kooperativ bin und mich auf mein Kind einlasse, wird auch er sich kooperativ zeigen.

Mögliche Folgen von Gewalt

Was sehr viele Menschen nicht bedenken ist die Zukunft. Wenn wir uns regelmäßig über das „Nein“ unseres Kindes hinwegsetzen, was lernt es daraus? Es lernt, dass es nicht über seinen Körper bestimmen darf. Dass jemand der stärker ist, das Recht hat mit ihm zu machen was er will. Ist es wirklich das, was wir unseren Kindern mitgeben wollen? Dass ihr Körper nicht ihnen gehört? Dass andere mit ihnen machen können was sie wollen?

Weil die Würde unserer Kinder unantastbar ist!

An diesem Thema hängt so unglaublich viel mehr als nur „ich muss doch aber die Windel wechseln“! Wir als Erwachsene haben die Verantwortung für unsere Kinder. Es liegt in unserer Verantwortung ob wir unseren Kindern das Gefühl geben „Nein“ sagen zu dürfen oder nicht. Diese Verantwortung beginnt ab dem ersten Tag. Ich bin dafür, dass wir als Eltern darüber nachdenken ob das was wir tun wirklich mit dem übereinstimmt was wir unserem Kind vermitteln wollen. Hilft dieser Gedanke nicht, dann vielleicht dieser – wie hättest du dich gefühlt? Bzw. wie würdest du dich fühlen, wenn heute ein anderer Erwachsener so mit dir umgehen würde?

Wir sollten aufhören daran zu denken was wir angeblich müssen und anfangen endlich Lösungen zu suchen. Dann läuft unser Kind eben 20 Minuten länger in der Windel herum. Sind 20 Minuten es wirklich wert die Würde unserer Kinder zu verletzen? Ich denke nicht. Lasst uns gemeinsam neue Wege finden. Damit unsere Kinder immer wissen – sie dürfen „Nein“ sagen. Zu allem und jedem und zwar immer. Es ist egal warum sie es tun, denn ab dem ersten Tag ist die Würde unserer Kinder unantastbar!

Mehr zu dem Thema findet ihr übrigens bei Ruth. Sehr passend zum Thema ist dieser Artikel. Ein absoluter Augen-Öffner war dieser Artikel hier. Und für die Zweifler gibt es hier einen Artikel der wissenschaftlich fundierte Gründe gegen Erziehung liefert. Es lohnt sich wirklich über dieses Thema nachzudenken und ich würde mich sehr freuen, wenn ich euch ein wenig wachrütteln konnte. Ich werde demnächst noch einige Beiträge zu diesem bzw. ähnlichen Themen bringen, denn das ist mein absolutes Herzensthema <3