Familie Freya

Elternschaft, Beziehung, Persönlichkeitsentwicklung

Werbung in eigener Sache

Seit Mai 2019 bin ich selbstständige Ringana Frischepartnerin. Wer Interesse an nachhaltigen, frischen Produkten aus Österreich hat, kann gerne in meinem Shop vorbeisehen und/oder sich bei mir melden! Bei Interesse stelle ich auch gerne das Businessmodell vor.

Liebesbrief an meinen Sohn

Mein liebes Kind,

Heute war ein schwerer Tag. Irgendwie hat es schon doof begonnen. Du fühlst dich nicht gut und bist ein wenig schlecht gelaunt. Auch ich bin noch nicht wieder ganz fit und merke, dass meine Laune heute auch nicht so besonders ist.

Du willst heute viel Nähe und ich brauche Ruhe. Zwei ganz konträre Bedürfnisse. Irgendwie schaffen wir den Vormittag. Gemeinsam. Mit vielen Kompromissen, einigen genervten Seufzern und irgendwann (endlich) mit einer Tasse Kaffee. Meine Meditation hilft mir dabei ruhig zu bleiben und dich zu sehen. Anzunehmen was ist und liebevoll zu bleiben, aber es ist schwer an Tagen wie heute. Für uns beide.

Weiterlesen

Why not? von Lars Amend – Buchempfehlung

Ich habe durch Zufall das Buch „Why not?“ von Lars Amend in die Hände bekommen und in den letzten Tagen hatte ich endlich Zeit um in Ruhe zu lesen. Also habe ich beschlossen – ich werde das Buch jetzt durchlesen und alles Wichtige notieren. So wie ich es bei allen Büchern mache, die mich weiterbringen sollen.

Mittlerweile habe ich mehrere Word-Seiten vollgeschrieben mit Zitaten und Sätzen die mich daran erinnern sollen, meinen Weg zu gehen. Das Buch hat für mich jetzt nichts absolut Neues enthalten. Es hat mich jedoch gerade im richtigen Moment noch einmal daran erinnert was ich will. „Why not?“ ist eine gut geschriebene Zusammenfassung für die Dinge an die ich mich immer wieder erinnern möchte – gespickt mit Beispielen. In der Grundessenz geht es immer wieder um die Fragen „Wer bin ich?“ und „Was will ich?“. Nicht darum was andere denken und wie sie das finden. Es ist eine Erinnerung daran, dass wir alle einzigartig und großartig sind. Eine ganz klare Empfehlung für alle, die eventuell etwas in ihrem Leben ändern wollen und nichts mit spirituellen Ratgebern anfangen können 😉

Das Einzige Manko das ich finden konnte, war die Umwandlung von Glaubenssätzen. Für viele mag das reine Auflösen und Umtrainieren mit dem Verstand ausreichen, ich für meinen Teil hatte damit bisher gar keine Erfolge. Erst die Arbeit mit der bilateralen Hemisphärenstimulation hat bei mir den Durchbruch bewirkt. Ich musste wirklich in diese Gefühle eintauchen, die Verarbeitung anregen und meine Wahrheit aufsteigen lassen. Das einfach Umwandeln der Sätze ins Gegenteil hat bei mir keine tiefgreifenden Veränderungen bewirkt. Auch Affirmationen waren bei mir ziemlich nutzlos. Ich denke, das muss man einfach ausprobieren. Sollte die bekannte Methode, wie sie auch in „Why not?“ beschrieben wird, nicht funktionieren, dann muss man eben einfach nach anderen Methoden suchen. Ich würde das Buch jederzeit noch einmal lesen und auch uneingeschränkt weiterempfehlen – sowohl an Männer als auch Frauen. Ich denke, aus diesem Buch kann sich jeder etwas mitnehmen.

Depression oder ein Weg hinaus

Heute wird es ein etwas schwer verdauliches Thema geben. In meiner Jugend gab es einige Monate, in denen ich nicht nur an einer schweren Depression litt, sondern wirklich vollkommen am Ende war. Ich habe keinen Sinn mehr in meinem Leben gesehen, habe begonnen mich selbst zu verletzen und mich immer wieder in lebensgefährliche Situationen gebracht. Doch irgendwie habe ich es aus diesem schwarzen Loch wieder heraus geschafft. Diesen Teil meines Lebens habe ich gerne hinter mir gelassen, doch heute ist mir siedend heiß bewusst geworden, was mir geholfen hat und das möchte ich gerne mit euch teilen. Vielleicht hilft meine Erkenntnis der einen oder dem anderen dabei, sich aus dem eigenen Loch zu holen.

Weiterlesen

Stressresistenz – gut oder schlecht? Tipps gegen Stress

Ich hatte eine interessante Eingebung, die ich mit euch teilen wollte. In der Schwangerschaft soll man ja seinen Stress so gering wie möglich halten – vor allem gegen Ende der Schwangerschaft. Dann habe ich nachgedacht und festgestellt, meine Stressresistenz ist in den letzten Jahren gesunken und zwar trotz viel innerer Arbeit und verschiedenen täglichen Entspannungsübungen. Ich habe sogar das Gefühl mit jeder Entspannungsübung und jedem Schritt näher zu mir, sinkt meine Stressresistenz mehr und mehr.

Weiterlesen

Angst oder Liebe – was bestimmt deine Handlungen?

Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen. Wenn wir Angst haben, dann handeln wir nicht liebevoll. Dabei ist es irrelevant ob diese Angst sich auf Gegenstände, uns selbst, andere Erwachsene, unsere Kinder oder Tiere bezieht. Sobald wir Angst haben, kommen Verhaltensmuster in uns hoch, welche einfach automatisch abgespielt werden. Da ist kein Raum für „was würde die liebevollste Version von mir tun?“ Man reagiert einfach nur mehr.

Weiterlesen

Seifenblasen

Gerade eben hatten wir einen kleinen Notfall – die Seifenblasen waren leer und weder Mama noch Papa wollten jetzt raus gehen um neue zu kaufen. Normalerweise kein Drama, doch wenn das Kind noch immer krank ist, wird daraus schnell ein langer Anfall von Frust, Trauer und Wut. Damit unser Kleiner weiter spielen kann (und wir unsere Nerven schonen können), hat Mama schnell Google befragt und siehe da – es gibt Rezepte um die Lauge selbst herzustellen (und sie funktionieren – zum Glück). 

Weiterlesen

Stressfrei Backen mit (Klein-)Kind – 10 Tipps

Weihnachten steht vor der Tür und nun beginnt bei einigen das große Backen. Ich backe bereits seit 2 Wochen jeden Sonntag und zwar mit unserem Kleinen. Damit das Ganze nicht in Stress ausartet und mehr Arbeit als Spaß macht, habe ich mir ein paar Notfall-Strategien zusammengeschustert mit denen das sonntägliche Backen leichter von der Bühne geht. Da ich oft die Frage gelesen habe „Wie machst du das mit Kind?“ teile ich sie einfach mit euch!

Weiterlesen

Vom Stillen, Abstillen und Milchstau

Gestern Abend war es soweit – wir haben abgestillt. Einerseits vermisse ich unsere Stillbeziehung, andererseits weiß ich – es war an der Zeit. Die Schwangerschaft hat mir durch Sodbrennen und Übelkeit zugesetzt, das Stillen wurde immer weniger und dadurch hatte ich immer öfter Milchstau.

Weiterlesen

Wochenbett – was ich dieses Mal anders machen werde

Zum Glück habe ich noch viel Zeit bis dahin, doch bereits jetzt beginnen die Wunschäußerungen bezüglich des Neugeborenen. Klar, Babys sind süß und alle wollen am liebsten so schnell wie möglich das Neugeborene sehen. Immerhin ist es in der ersten Zeit noch so klein und süß und etwas zerknautscht. Doch gerade da brauchen eigentlich sowohl Baby als auch Mama und natürlich auch der Rest der Familie Ruhe und Zeit für sich. Ich erinnere mich noch gut an mein letztes Wochenbett. Ich bin viel zu früh wieder im Haushalt aktiv gewesen, habe Kisten ausgepackt (wir sind kurz zuvor umgezogen) und Leute besucht. Mein Wochenbett hat dadurch ziemlich lange gedauert, weil ich mich immer wieder überanstrengt habe.

Weiterlesen

Zero Waste, gute Vorsätze, Minimalismus und ihre Probleme

Okay, heute werde ich mich bei einigen ziemlich unbeliebt machen, aber das ist okay. Ich denke mal, dass fast alle die Welle an Minimalismus und Zero Waste mitbekommen haben, die gerade umgeht. Mich hat sie auch voll erwischt und ich liebe den Gedanken dahinter. Weniger Müll, weniger Chaos, besser für die Umwelt – doch ganz so einfach ist das nicht.

Kennt ihr das? Ihr seid auf der Suche nach einem Tipp um etwas zu verbessern und geratet auf das Profil oder den Blog oder einen Kanal oder was auch immer eines Menschen der ziemlich weit in dem Bereich ist. Ihr freut euch auf zahlreiche Dinge mit denen ihr beginnen könnt, denn alles auf einmal geht ja nicht. Dann lest ihr den Beitrag oder schaut das Video und schwupps ist eure gute Laune dahin. Denn ihr bekommt nicht nur den heiß ersehnten Tipp sondern auch direkt eine Belehrung darüber, warum ihr ab sofort unbedingt alles umstellen müsst, wie unverantwortlich es nicht ist, das nicht zu tun, etc. Vor allem im Bereich Zero Waste ist mir das schon ein paar mal passiert.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2020 Familie Freya

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: